Do. 11.05.2023 – So. 14.05.2023   und  Do. 28.09.2023 – Sa. 30.09.2023  

AD(H)S ist die am häu­figs­ten dia­gnos­ti­zier­te psy­chi­sche Stö­rung im Kin­des- und Jugend­al­ter und kann dank ver­bes­ser­ter dia­gnos­ti­scher Mög­lich­kei­ten immer frü­her erkannt und ent­spre­chend the­ra­piert werden. 

Unbe­han­delt führt AD(H)S häu­fi­ger dazu, dass Kin­der auf­grund ihrer Ver­hal­tens- und Leis­tungs­pro­ble­ma­tik zu Außen­sei­tern wer­den. Sie kön­nen sich oft nur schwer in den All­tag ein­fü­gen, was zu wei­te­ren Kon­flik­ten füh­ren kann. Die einen ver­hal­ten sich aggres­siv oder spie­len sich ger­ne als Klas­sen­clown in den Mit­tel­punkt. Sie ver­wei­gern sich schnell gegen­über Anfor­de­run­gen und zei­gen nicht sel­ten Auf­fäl­lig­kei­ten im Sozi­al­ver­hal­ten. Die ande­ren sind deut­lich ange­pass­ter und wer­den in ihrer Pro­ble­ma­tik oft über­se­hen. Sie wir­ken meist freud- und mut­los bei über­höh­ten Erwar­tun­gen. Meist ent­wi­ckeln sie gro­ße Ver­sa­gens­ängs­te, die sich zu Schulängs­ten aus­wach­sen kön­nen. In bei­den Fäl­len sta­bi­li­sie­ren anhal­ten­de emo­tio­na­le Belas­tun­gen Schul­leis­tungs- und sozia­le Pro­ble­me. Die oft anhal­ten­de Unru­he ist auch inner­halb der Fami­lie des Kin­des ein belas­ten­des The­ma und sorgt dort für Span­nun­gen bis hin zur Hilflosigkeit.

In die­ser Wei­ter­bil­dung sol­len die aktu­el­len Erkennt­nis­se über das Stö­rungs­bild sowie ein im Pra­xis­all­tag schlüs­si­ges leit­li­ni­en­ori­en­tier­tes Befund­sche­ma ver­mit­telt wer­den. Du kannst ein dia­gnos­ti­sches Pro­fil erstel­len und inter­pre­tie­ren und dar­auf fol­gend einen Maß­nah­men­plan in Anleh­nung an die aktu­el­le S3-Leit­li­nie for­mu­lie­ren und unter Berück­sich­ti­gung der kli­en­ten­zen­trier­ten Ziel­set­zung dies mit Hil­fe bewähr­ter Behand­lungs­tools zur Anwen­dung brin­gen. Die Inhal­te des Semi­nars wer­den u.a. durch Videobei­spie­le ver­deut­licht. Ger­ne kannst Du auch eige­ne Fäl­le vor­stel­len – der Erwerb prak­ti­schen Anwen­dungs­wis­sens steht im Vordergrund.

Dein Lern­ge­winn auf einen Blick
Nach Dei­ner erfolg­rei­cher Kurs­teil­nah­me an bei­den Modu­len und Zer­ti­fi­zie­rung kannst Du:

  • die Wege in die Stö­rung nach­voll­zie­hen und die Indi­ka­ti­on für das Trai­ning stellen
  • mit­hel­fen, bestehen­de Pro­ble­me und Hand­lungs­be­ein­träch­ti­gun­gen zu vermindern
  • die Ent­wick­lung und Teil­ha­be der Kin­der nach­drück­lich fördern
  • die kogni­ti­ven und selbst­re­gu­la­to­ri­schen Funk­tio­nen und Fer­tig­kei­ten der Kin­der verbessern
  • die Eltern wirk­sam und all­tags­nah beraten
  • mit den Leh­rern des Kin­des ent­wick­lungs­för­der­lich zusammenarbeiten.

Nach Abschluss bei­der Modu­le erhältst Du das Zertifikat:
Qua­li­fi­zie­rung in der Eva­lua­ti­on, Behand­lung und Bera­tung von Kin­dern und Jugend­li­chen mit ADHS

Refe­rent
Micha­el Ertl, Ergo­the­ra­peut, Lehrthe­ra­peut DVE und The­raP­lus, Insti­tuts­lei­tung TFT-Seminare

Ziel­grup­pe:
Ergo­the­ra­peu­ten, Logo­pä­den, Psy­cho­lo­gen, Lern­the­ra­peu­ten und Pädagogen


Modul 1

Qualifizierung in der Evaluation, Behandlung und Beratung von Kindern mit AD(H)S

  • Sym­ptom­kri­te­ri­en der AD(H)S
  • Häu­fi­ge komor­bi­de Pro­ble­ma­ti­ken und ihre Berück­sich­ti­gung in der Dia­gnos­tik und Therapiehierarchie
  • Ein im Pra­xis­all­tag kli­ent­ori­en­tier­tes und inhalt­lich schlüs­si­ges leit­li­ni­en­ori­en­tier­tes Befundschema
  • Dia­gnos­ti­sches Pro­fil erstel­len und interpretieren
  • Kli­en­ten­zen­trier­te Ziel­set­zung und Maß­nah­men­plan in Anleh­nung an die aktu­el­les S3-Leitlinie
  • Ein­satz von ope­ran­ten Tech­ni­ken auf Basis ver­hal­tens­the­ra­peu­ti­scher Grundlagen
  • Kon­zen­tra­ti­ons­trai­nings­pro­gramm für Vor­schul­kin­der nach Ettrich
  • Basis- und Stra­te­gie­trai­ning für Schul­kin­der in Anleh­nung an Lauth + Schlottke
  • Beglei­ten­de Eltern ‑und Leh­rer­be­ra­tung zum all­tags­na­hen Transfer

Die Inhal­te des Semi­nars wer­den u.a. durch Videobei­spie­le ver­deut­licht. Ger­ne kannst Du eige­ne Fäl­le vor­stel­len – der Erwerb prak­ti­schen Anwen­dungs­wis­sens steht im Vordergrund. 

Ziel der Weiterbildung: 

Du ver­fügst über eine dia­gnos­ti­sche Stra­te­gie, AD(H)S beding­te Pro­ble­me sicher zu iden­ti­fi­zie­ren und anhand der Befund­pro­fi­le einen Behand­lungs­plan auf­zu­stel­len. Du kannst Theo­rie gelei­tet und wis­sens­ba­siert, ein für das Kind indi­vi­du­el­les Trai­ning durch­füh­ren, um bestehen­de Pro­ble­me und Hand­lungs­be­ein­träch­ti­gun­gen zu ver­min­dern, sowie den not­wen­di­gen all­tags­na­hen Trans­fer zu gestalten.

Ter­min: Do. 11.05.2023 – So. 14.05.2023
Uhr­zeit: 9.00 Uhr – ca. 16.30 Uhr
Ort: Ärz­te­haus 1 EG, Hof­hei­mer Str. 65, 97437 Haßfurt,
Ein­gang hin­ter der Apotheke
Refe­rent: Micha­el Ertl, tft Seminare,
Lehrthe­ra­peut DVE und TheraPlus
Gebühr: 549,00 €
Fort­bil­dungs­punk­te: 34
Ver­an­stal­ter: TFZ Haß­furt Wein­beer Elmar, Hof­hei­mer Str. 63,
97437 Haß­furt, Tel. 09521 – 958080, Fax: 09521 – 958081
e‑Mail: info@tfz-hassfurt.de

Modul 2

Elterntraining in der therapeutischen Praxis

Du arbei­test direkt mit ver­hal­tens­auf­fäl­li­gen Kin­dern und ihren viel­fach belas­te­ten Eltern zusam­men und möch­test mit der Fami­lie gemein­sam all­tags­taug­li­che Pro­blem­lö­se- und Bewäl­ti­gungs­stra­te­gien für schwie­ri­ge Eltern-Kind-Situa­tio­nen ent­wi­ckeln (Fami­li­en­re­geln bestim­men und durch­set­zen, Haus­auf­ga­ben­si­tua­tio­nen effek­ti­ver gestal­ten, ange­mes­se­ner Umgang mit kri­ti­schen Situa­tio­nen zu Hau­se und in der Öffent­lich­keit usw.).

Ziel ist es u.a.

  • kon­kre­te kri­ti­sche Situa­tio­nen und der damit ein­her­ge­hen­den pro­ble­ma­ti­schen Eltern-Kind-Inter­ak­tio­nen auf­zu­schlüs­seln, um dadurch för­der­li­che­re Abläu­fe zu erarbeiten,
  • die Eltern ver­hal­tens­auf­fäl­li­ger Kin­der in stress­rei­chen Situa­tio­nen anzu­lei­ten, um die Schwie­rig­kei­ten im All­tag aller Betei­lig­ten nach­drück­lich zu redu­zie­ren und
  • elter­li­che Belas­tun­gen zu redu­zie­ren und die kind­li­che Ent­wick­lungs­för­de­rung in der Fami­lie zu unterstützen

Dies geschieht im Semi­nar u.a. in Anleh­nung an bewähr­te Inven­ta­re wie das THOP und das PEP, sowie zur Ergän­zung ein modu­lar auf­ge­bau­tes Online-Trai­ning für Eltern.

Ter­min: Do. 28.09.2023 – Sa. 30.09.2023
Uhr­zeit: 9.00 Uhr – ca. 16.30 Uhr
Ort: Ärz­te­haus 1 EG, Hof­hei­mer Str. 65, 97437 Haßfurt,
Ein­gang hin­ter der Apotheke
Refe­rent: Micha­el Ertl, tft Seminare,
Lehrthe­ra­peut DVE und TheraPlus
Gebühr: 429,00 €
Fort­bil­dungs­punk­te: 24
Ver­an­stal­ter: TFZ Haß­furt Wein­beer Elmar, Hof­hei­mer Str. 63,
97437 Haß­furt, Tel. 09521 – 958080, Fax: 09521 – 958081
e‑Mail: info@tfz-hassfurt.de

Hin­weis:

Bei­de Semi­na­re kön­nen ein­zeln gebucht wer­den. Das Zer­ti­fi­kat „Wei­ter­bil­dung zum AD(H)S‑Trainer“ wird nur nach der Absol­vie­rung bei­der Semi­na­re erteilt, ansons­ten wird eine Teil­neh­mer­be­schei­ni­gung aus­ge­stellt. Soll­ten aus­rei­chend Teil­neh­mer Inter­es­se an einer Fall­su­per­vi­si­on haben, gibt es die Mög­lich­keit, ein ent­spre­chend zusätz­li­ches Semi­nar anzu­bie­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu im Kurs.

Bei Buchung von Modul 1 und Modul 2 gewährt der Ver­an­stal­ter ein Rabatt von 10%!